Technische Informationen


Ansprechzeit, Schaltspiele
Die Ansprechzeit eines Magnetventils ist die Zeitdifferenz, die zwischen dem Einschalten des elektrischen Signals und dem Auftreten des Mediumsignals vergeht. C.E.T.O.P. legt die folgenden Testbedingungen fest:

Testdruck : Druckluft, 6 kg/cm2
Umgebungstemperatur : 20°C

Einschalt-Ansprechzeit
Dies ist die Zeit, die zwischen dem Einschalten des Magnetventils und dem Erreichen eines Ausgangsdrucks von 90 % des angelegten Testdrucks vergeht (siehe Kurven für Wechsel- und Gleichstrom).

Ausschalt-Ansprechzeit
Dies ist die Zeit, die zwischen dem Ausschalten des Magnetventils und dem Erreichen eines Ausgangsdrucks von 10 % des angelegten Testdrucks vergeht (siehe Kurven für Wechsel- und Gleichstrom).

Auswirkung der Wechselstromphase auf die Ansprechzeit
Die Ansprechzeit eines mit Wechselstrom betriebenen Magnetventils hängt von der Phase im Augenblick des Einschaltens ab. Wenn das Steuersignal zu einem ungünstigen, im allgemeinen zufälligen Zeitpunkt an das Magnetventil angelegt wird, so muss das System einen Bruchteil einer Periode warten, bis der zur Verfügung stehende Strom zur Betätigung des Magnetventils ausreicht. Diese Zeit muss zu der Ansprechzeit des Magnetventils addiert werden.

Schaltspiele pro Minute
Die maximale Anzahl der Schaltspiele pro Minute eines Magnetventils hängt direkt von seiner Ansprechzeit ab. Die Anzahl der Schaltspiele pro Minute ist die Anzahl der Betätigungen pro Minute, gemessen im ununterbrochenen Betrieb. Die Umkehrung des Steuersignals darf bei nicht weniger als 90 % und bei nicht mehr als 10 % des Testdrucks erfolgen. Die in diesem Katalog angegebene Anzahl der Schaltspiele pro Minute ist die maximale Anzahl der Betätigungen pro Minute des Magnetventils. Diese ändert sich aufgrund von Druckverlusten je nach dem System, in welches das Magnetventil eingebaut wird.


6O sec
Schaltspiele pro Minute =
[cycles/minute]
T3 + T4

Messung der Ansprechzeit


A: Einschalten des Steuersignals T1: Zeit der Selbstinduktion der Spule nach T1, Beginn der Bewegung des Ankers
B: Ausschalten des Steuersignals T2: Ende der Bewegung des Ankers
U: Spannung T3: Medien-Ansprechzeit nach Einschalten des Steuersignals
I: Strom T4: Medien-Ansprechzeit nach Ausschalten des Steuersignals
P: Druck